Die Region Solukhumbu

Die Entwicklungsregion Solukhumbu liegt im Nordosten Nepals, südlich des Mount Everest.

Das Khumbugebiet besteht aus den Flusstälern der drei Flüsse Bhotekoshi, Dudhkoshi und Imja Khola, die durch Gebirgskämme voneinander getrennt sind. Diese Täler steigen stetig an und gehen in große Gletscher (z. B. Khumbu-Gletscher) über, die sich wiederum von Sechs- bis Achttausendern ergießen.

Das Khumbuvorland wird Solu genannt. Beide Regionen zusammengefasst bilden den District Solukhumbu. Das Solukhumbu ist der nördlichste Distrikt, das Khumbu ist innerhalb des Solukhumbu keine administrative Einheit, sondern eine landschaftliche Region, die geographisch-kulturell abgegrenzt ist.

Hauptstadt des Solukhumbu ist Salleri.

Im Distrikt Solukhumbu liegen folgende Village Development Committees (VDCs):

Bafa, Baku, Basa, Beni, Bhakanje, Bung, Chaulakharka, Chaurikharka, Chheskam, Deusa, Garma, Goli, Gorakhani, Gudel, Jubing, Jubu, Kanku, Kangel, Kerung, Khumjung, Loding Tamakhani, Lokhim, Mabe, Mukali, Namche, Necha Batase, Necha Bedghari, Nele, Panchan, Salleri, Salyan, Sotang, Takasindu, Tapting, Tingla.


Es gibt fast keinen Strom, nur offenes Feuer in jedem Haus. Manche Häuser haben eine Wasserleitung im Haus, ansonsten wird Wasser von Brunnen geholt.
Es gibt noch keine direkte Straße dorthin, sondern nur schmale Wege und Steige.

Die Bevölkerung lebt vorrangig von Landwirtschaft. Getreide, Mais, Kartoffeln, Reis und Gemüse werden von Hand angebaut.